Volkswirt

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

Auswahl Branchen-Buchstabe
 
Diplom-Volkswirt (Abkürzungen: Dipl.-Volksw. oder Dipl.-Vw.) werden Hochschulabsolventen von Universitäten und gleichgestellten Hochschulen oder Fachhochschulen bezeichnet, die eine volkswirtschaftliche Fachrichtung als Teilgebiet der Wirtschaftswissenschaften abgeschlossen haben und deren jeweilige Studien- und Prüfungsordnung den akademischen Grad eines Diplom-Volkswirts vorsehen. Die sehr selten vorkommenden Fachhochschulabsolventen müssen diesen akademischen Grad mit dem Zusatz (FH) für Fachhochschule führen. Im Jahre 2005 gab es in Deutschland zirka 100.000 erwerbstätige Volkswirte.[1] Von 1999 bis 2011 hat sich die Anzahl der beschäftigten Volkswirte in sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen (Selbstständige nicht mitgezählt), von 65.989 auf 92.653 erhöht.[2]
Diplom-Volkswirte bilden zusammen mit den Diplom-Kaufleuten und akademischen Betriebswirten, den Ökonomen sowie anderen wirtschaftswissenschaftlich orientierten Akademikern (beispielsweise Wirtschaftspädagogen, -informatiker, -geografen, -ingenieure, -juristen, Ökonometriker, Statistiker) die Gruppe der Wirtschaftswissenschaftler.
An Universitäten - von denen der größte Teil der Volkswirte herstammt - liegt der Studienschwerpunkt im wissenschaftlichen Bereich. An Fachhochschulen werden diese wissenschaftlichen Erkenntnisse besonders praxisnahe vermittelt und angewandt aber auch weiterentwickelt.

Zugangsvoraussetzung
Ein Volkswirtschaftsstudium an einer Universität setzt die allgemeine Hochschulreife (Abitur), die fachgebundene Hochschulreife oder einen vergleichbaren Bildungsabschluss voraus. An Fachhochschulen können auch Inhaber der Fachhochschulreife ihr Studium aufnehmen.

Aufbau des Studiums
Die Regelstudienzeit beträgt acht bis zehn Semester. Das Studium gliedert sich in Grund- und Hauptstudium. Das Grundstudium dauert drei bis vier Semester, das Hauptstudium weitere vier bis sechs Semester. Laut Statistischem Bundesamt betrug die tatsächliche Studiendauer an Universitäten im Bereich Wirtschaftswissenschaften durchschnittlich elf Fachsemester im Prüfungsjahr 2002.

Grundstudium
Das Grundstudium besteht aus verschiedenen, oftmals studienbegleitenden Fachprüfungen und ist an vielen Universitäten identisch mit dem Grundstudium der Diplom-Kaufleute sowie der Diplom-Handelslehrer.
Ein Beispiel für den Aufbau des Grundstudiums:
Volkswirtschaftslehre
Betriebswirtschaftslehre
Mathematik und Wirtschaftsinformatik
Statistik und Ökonometrie
Recht für Wirtschaftswissenschaftler
Buchführung

Hauptstudium
Das Hauptstudium besteht aus verschiedenen, oftmals studienbegleitenden Fachprüfungen und Ergänzungsfächern sowie der Diplomarbeit, welche mit Kreditpunkten (ECTS) gewichtet, die Abschlussnote ergeben.
Ein Beispiel für den Aufbau des Hauptstudiums:
Pflichtfach Wirtschaftstheorie
Pflichtfach Wirtschaftspolitik
Pflichtfach Finanzwissenschaft
Erstes Wahlpflichtfach (z. B.: Wirtschaftsgeschichte, eine Allgemeine oder Besondere  Betriebswirtschaftslehre [BWL])
Zweites Wahlpflichtfach (z. B.: Wirtschaftsinformatik, Statistik, Wirtschaftspädagogik, Ökonometrie oder eine weitere Besondere BWL)
Ergänzungsfächer
Diplomarbeit

Es können durchaus auch andere Pflichtfächer vorkommen, mehr oder keine Ergänzungsfächer verlangt werden und noch weitere mögliche Wahlpflichtfächer angeboten werden.

Abschluss
Das Grundstudium endet mit dem Vordiplom oder der Zwischenprüfung. Das Hauptstudium endet mit dem akademischen Grad Diplom-Volkswirt, welcher einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss eines einstufigen Studiengangs darstellt.
Ein gutes universitäres Diplom ist in der Regel Voraussetzung für eine Promotion in einem wirtschaftswissenschaftlichen Teilgebiet (beispielsweise BWL, VWL, Wirtschaftspädagogik, Statistik, Ökonometrie, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsgeschichte). In Ausnahmefällen genügt auch ein sehr gutes FH-Diplom.

Tätigkeits- und Berufsfelder
Diplom-Volkswirte nehmen leitende, planende, analysierende und beratende Aufgaben wahr bei
kleinen, mittelgroßen und großen Unternehmen verschiedener Branchenzugehörigkeit,
in öffentlichen Verwaltungen,
in Banken und Versicherungen,
in Unternehmensberatungen,
in Forschung und Lehre,
bei Verbänden, Gewerkschaften, Kammern (IHK, HWK).

Außerdem können sie nach entsprechender Prüfung freiberuflich als Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Projektplaner tätig werden.

Internationaler Vergleich
Das Diplom, zumindest das universitäre, ist mit dem Master vergleichbar.

Quelle Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/
wiki/Diplom-Volkswirt

  

IN IST WER DRIN IST ...

Online-Werbung im Internet-Netzwerk www.spessartland.de

Die Homepage Spessartland ist als Netzwerk für die Wirtschafts-Region Mainviereck mit dem Ziel konzipiert, die kontinuierliche Weiterentwicklung und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Region SPESSART als aktiven sowie attraktiven Lebens- und Wirtschaftsraum zu fördern.

Das Portal liefert Ihnen einen Überblick über Gewerbe (Handwerker, Handel, Dienstleister, Geschäfte verschiedenster Art), regionale Produkte, Branchen von A bis Z, Natur, Kultur, Events, Aktivitäten wie wandern, radfahren etc. sowie sonstige Informationen aus der Region.

Somit wird die Möglichkeit geboten, effizient und günstig zu werben indem Sie Ihr Unternehmen und Ihre Produkte in www.spessartland.de präsentieren.

Ihr Unternehmen in der Homepage Spessartland oder in proSpessart zu präsentieren bedeutet, effizient und günstig online werben auf einer besucherstarken Internetseite für die Spessartregion im gesamten Mainviereck.

Wir besprechen mit Ihnen Ihre Homepage-Wünsche und individuellen Anforderungen, definieren diese Ziele und setzen sie dann in ein mediengerechtes und zielgruppenorientiertes Konzept um. Sie erhalten eine sinnvolle Struktur, informative Inhalte und ein einheitliches und ästhetisches Erscheinungsbild.

Somit kreieren wir aus Ihren Firmendaten eine Designer-Seite mit Beschreibung und Fotos, präsentieren ihr Unternehmen und steigern Ihren Bekanntheitsgrad incl. Optimierung von Image und Wettbewerbsfähigkeit, indem Ihre Werbung auf einer besucherstarken Internetseite platziert wird.

Darüber hinaus werden individuelle Firmenbegriffe für Suchmaschinen gespeichert (z.B. "Bau"), die Ihre Seitenpräsentation in Suchmaschinen finden lassen.

Gefunden werden Sie jedoch nur, wenn wir Ihre Seite mit spezifischen Suchmaschinen-Schlagwörtern füllen. Und verstanden werden Sie im Anschluss nur, wenn wir dementsprechend aussagekräftig gestalten.

Denn Ihre Seiten-Besucher sollen nicht nur Interessenten sondern letztendlich auch Neukunden werden.

Und wenn Sie dann in Google nach "bau im spessart" oder "bau im mainviereck" suchen, so erscheint proSpessart & Spessartland von jeder Menge Auswertungsseiten meistens vorne. Und vorne bedeutet, unter den ersten drei Ergebnisseiten aufgeführt zu sein.

P R E I S / LEISTUNG
  • Beschreibung mehrerer DIN A4 Seiten kreiert auf eine Scroll-Seite (Seitenanfang / Seitenende per Scrollsystem und Button)

  • Internetgerechte Bildbearbeitung

  • 10 Fotos wobei bei Anklick auf ein Foto dieses in Großformat erscheint (bei Bedarf auch mehr Fotos)

  • automatischer Bildwechsel im Seitenkopf (wie diese Seite)

  • Verlinkung mit Ihrer vorhandenen Homepage

  • Suchmaschinenoptimierung

  • Seitenbehandlung wie ein eigenständiger Internetauftritt (mit Domain proSpessart oder Spessartland und Ihren Firmennamen)
Nutzen Sie die Chancen dieser Internetwerbung und präsentieren Sie Ihr erfolgreiches Unternehmen, denn nur wer präsent ist, bleibt auch weiterhin im Gespräch.
Und das für nur 5,-- € monatlich mit jederzeitiger Kündigung spätestens drei Monate vor Jahresabschluss.

Sollten Sie eine eigene Homepage mit  Domaine wünschen so stehen wir für ein unverbindliches Beratungsgespräch gerne zu Verfügung.

Branchen-Internetauftritte
bitte hier klicken ...


Setzen Sie sich mit Spessartland in Verbindung unter eMail: info@spessartland.de und Telefon 01575 / 587 1668.

 
Spessartland